• Dieter

Armes Deutschland ....

Aktualisiert: 12. Juli 2021

Gestern hatte ich wieder eins dieser Erlebnisse, die mich einfach fassungslos zurücklassen.

Bei der Lektüre der "Neuen Westfälischen" fiel mir eine Schlagzeile ins Auge, die ich zuerst für einen Aprilscherz gehalten habe.

Aber wir sind mitten im Juli.

Da stand schwarz auf weiß:

Hannovers Verkehrsbetriebe streichen das Wort „Schwarzfahren".


Und weiter unten nennen die hannoverschen Verkehrsbetriebe Üstra als Grund dafür ihren heroischen Kampf gegen den Rassismus.


Ganz spontan hab ich gedacht: Gut dass ich mein Schwarzgeld schon gewaschen habe. Aber was mach ich denn jetzt mit meiner vielen Schwarzarbeit?

Zugegeben, das grenzt an schwarzen Humor, aber gibt es in Deutschland wirklich noch jemanden, der so etwas ernst nehmen kann?


Haben wir nicht genug wichtige Probleme?

91.000 Virustote, eine weltweite Klimakatastrophe, keinen ernstzunehmenden Kanzlerkandidaten und dann auch noch 0 : 2 gegen England !!!


Und was machen wir?


Streiten über Negerküsse, Zigeunerschnitzel und Schwarzfahrer, verbreiten Horrormeldungen über Impfnebenwirkungen, kontrollieren Gendersternchen und überlegen, wo wir das dritte Dixiklo hinstellen. Für diejenigen die noch nicht genau wissen, welches Geschlecht sie haben.


Was kommt als Nächstes?

Das Schwarzpulver, die Schwarzkirschen oder der Schwarzschildradius?

Die Schwarzdrossel, das Schwarzbier oder die Schwarzbrenner im Schwarzwald.

Müssen die Bestatter ihre schwarzen Leichenwagen umlackieren und das Finanzamt seine schwarzen Listen demnächst bunt ausdrucken?


Und hat eigentlich schon mal jemand von diesen Rassismusexperten darüber nachgedacht, was wir machen, wenn Roberto Blanco bei Aldi Weißbrot und Weißwein kauft.

Oder wenn Gerald Asamoah in Bayern Weißbier und Weißwurst bestellt?


Ich finde einige dieser Diskussionen einfach nur noch lächerlich. Ich bin bestimmt kein Rassist, aber ich werde auch weiterhin schwarzfahren.


Oder um einen bekannten Slogan der Grünen und Grüninnen abzuwandeln:


Erst wenn die letzte Schwarzwurzel gegessen ist und ihr den letzten Schwarzbären erschossen habt, werdet ihr feststellen, dass man schwarze Löcher nicht anmalen kann.


11. Juli 2021 Dieter Pueschel

50 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen